Über „Mein Date mit den Sternen“ und die schwärenden Wunden der Buchbranche

Es ist mir sehr schwer gefallen, dieses hübsche Release-Foto von meinem frisch gedruckten Buch zu machen – ich musste mehrmals Anlauf nehmen und mein Herz zwickte und zwackte dabei. Früher hüpfte es vor Freude, wenn ich das erste Exemplar meiner eigenen Romane in den Händen hielt. Was ist geschehen? Es ist nicht leicht, diese Frage zu beantworten und dabei sachlich … Weiterlesen …

„Und“ statt „Ja, aber“ – warum dieser Unterschied ganze Welten bewegen kann

Wenn ich meinen Mitmenschen zuhöre, scheint „Ja, aber“ eine der populärsten Wortkombinationen der Gegenwart zu sein. Vor allem in meiner Klangarbeit mit Pferd und Mensch schallen mir (manchmal sogar nach jedem Impuls, den ich zu vermitteln versuche) etliche „Ja, abers“ entgegen, und oft kommen im weiteren Satzverlauf „die anderen“ vor. „Ja, aber“ und „die anderen“ sind quasi eng befreundete Erfüllungsgehilfen … Weiterlesen …

Meine neue Website: Willkommen in meinem virtuellen Zuhause

Am letzten Feinschliff wird die nächsten Tage noch gearbeitet, aber die Basis steht und ich bin überglücklich damit: Dank der tatkräftigen (und sehr geduldigen …) (vielen lieben Dank!) Unterstützung von Annette Schwindt, die schneller arbeitet als ihr Schatten, hat meine Website in den vergangenen Tagen ein komplett neues Gesicht und vor allem eine neue, klare Struktur bekommen. Ich bin zu … Weiterlesen …

Die Tyrannei des Meckerns in langen Beziehungen oder: Die Hose war’s!

Hand aufs Herz, Schwestern: Wir meckern zu viel. Nicht übers Wetter oder über den Job, sondern an unseren Männern herum, und je älter wir werden und je länger eine Beziehung andauert, desto intensiver (und trickreicher) scheint dieses Meckern zu werden. Immer wieder beobachte ich Frauen, die mit harscher Feldherren-Gestik und verkniffener Miene ihre Männer durch den Supermarkt scheuchen und lautstark … Weiterlesen …

Der Bad Boy und das graue Mäuschen: Schluss mit Klischees!

Worte haben Macht. Das birgt eine Verantwortung für uns Autoren – gerade im Bereich Jugendbuch/Young Adult. Wir verarschen (ja!) unsere jungen Leserinnen, wenn wir ihnen zum gefühlt hunderttausendsten Mal erzählen, dass alles gut wird, sobald uns durch glückselige Schicksalsfügungen und die Reise an einen besonders schönen Ort (vorzugsweise im Sommer, was die unendlichen Sommer-Buchtitel erklärt) ein entsetzlich attraktiver Bad Guy … Weiterlesen …

Gegen den Sturm – Zwei ungewöhnliche Pferderomane in einem Band

„Sturmsommer“ war der erste Pferderoman, den ich jemals geschrieben habe – umso mehr freue ich mich, dass er nun zusammen mit seinem „großen Bruder“ „Freihändig“ in einer Neuauflage bei Thienemann erscheint und ab heute zu haben ist. 🙂 Das Ungewöhnliche an beiden Romanen ist die Perspektive: Sowohl „Sturmsommer“ als auch „Freihändig“ werden aus der Sicht von Jungs erzählt; Tom und … Weiterlesen …

Mehr Inhalt und Tiefe statt schöner Schein – die Zukunft der Buch-Blogs?

Was erwarte ich als Autorin von Bloggern? Diese Frage wurde mir in einer der letzten Facebook-Diskussionen gestellt – und ich finde es sehr spannend, sie zu beantworten. Generell ist es der ideale Nährboden für Enttäuschungen, konkrete Erwartungen an andere Menschen zu hegen, zumal die Blogger ja meistens ihre private Zeit investieren und bei so viel unbezahlter Eigeninitiative sollte man als … Weiterlesen …