Splitterherz in bewegten Bildern – die Schauplätze

Ich habe mich ja beim Schreiben von „Splitterherz“ von meiner unmittelbaren Umgebung inspirieren lassen, die geprägt ist von (sehr) wenigen Menschen und viel, viel Natur. Die Winter im Westerwald sind hart, die Sommer aber um so schöner. Gerade jetzt, in diesen heißen Tagen und lauen Nächten, muss ich öfter denn je an Ellie und Colin und ihr so geheimnisumwittertes Kennenlernen denken. Deshalb habe ich eines Abends die Kamera in die Hand genommen und mich auf die Suche nach jenen Stellen gemacht, die im Roman eine Rolle spielen – leicht verfremdet und manchmal auch noch wildromantischer skizziert als sie in Wirklichkeit sind – oder meine Fantasie angeregt haben. Herausgekommen ist ein Filmchen, das so persönlich wie unprofessionell gleichermaßen ist, aber vielleicht ein klein bisschen die verwunschene Atmosphäre transportiert, die ich versucht habe im Buch zu beschreiben. Schaut es euch doch einfach mal an …

 


Weitersagen:

Ein Gedanke zu „Splitterherz in bewegten Bildern – die Schauplätze“

  1. Wenn wir diesen Sommer in den Urlaub fahren, muss ich in Westerwald unbedingt ein Zwischenstopp einlegen. Es ist einfach alles so wundervoll grün. Im Winter, wenn alles mit Schnee bedeckt ist…. das muss ja aussehen wie im Märchen. Ich komme aus der Schweiz und wohne in einem Dörfchen nahe am Wald mit etwa 2300 Einwohnern, aber trotzdem könnte ich mir nicht vorstellen dort wieder wegzuziehen =D

    Antworten

Schreibe einen Kommentar