Fallstudie ganzheitliches Lektorat: Roman “Löffle dein Leben”

Wie Lea ihren Traum vom eigenen Roman verwirklichte

Als Lea Kraft mich per Email fragte, ob ich sie beim Schreiben ihres Romans unterstützen könnte, hüpfte mein Herz vor Freude – denn Lea hatte mir auch schon einmal beim Schreiben geholfen: als Test- und Begleitleserin meines Romans “Gelebte Zeit”

Die Vorstellung, ihr nun etwas zurückgeben zu können, beflügelte mich. Außerdem war ich sofort Feuer und Flamme für ihr Thema. Lea hatte sich als Jugendliche eine Löffelliste erstellt, in der sie alle Träume, Ziele und Wünsche notierte, die sie in ihrem Leben verwirklichen wollte. Beim Erfüllen dieser Löffelliste begann sich ihre Welt nach und nach zu verändern und sie fing an zu verstehen, wie wichtig es ist, dem eigenen Weg treu zu bleiben und Risiken einzugehen. Genau davon wollte Lea in ihrem Buch erzählen – es sollte also ein autobiografischer Roman werden. 

Herzenswunsch eigenes Buch: erfüllt!

Mit “Löffle dein Leben” würde sie außerdem einen wichtigen Wunsch ihrer Löffelliste wahr werden lassen: ein eigenes Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. 

Da Lea noch nie zuvor ein Buch geschrieben hatte und sich in mehreren Punkten bezüglich Aufbau der Geschichte, Zeitstruktur und Erzählstimme unsicher war, vereinbarten wir zunächst ein Basispaket  Ich las ihr Manuskript und gab ihr anschließend ein mündliches und schriftliches Feedback mit konkreten Optimierungsvorschlägen, sodass sie eigenständig am Buch weiterarbeiten konnte. 

Leas Geschichte zog mich schon auf den ersten Seiten in ihren Bann. Ich werde nie vergessen, wie ich draußen auf dem Balkon in der Sommersonne saß und plötzlich alles um mich herum vergaß, sogar den Baulärm vor meiner damaligen Wohnung – und wusste: Dieses Buch MUSS veröffentlicht werden, denn das Manuskript ist ein Rohdiamant, wie man ihn nur selten findet. Doch vor allem brauchte es Behutsamkeit. 

Leas Manuskript war eines dieser Werke, bei denen Gefahr besteht, dass sie kaputt lektoriert werden. Es barg eine Authentizität und Zartheit, die nach einem liebevollen, behutsamen Umgang verlangte – und zwar abseits von Verlagsdogmen, Eile und den Schubladendenken der Mainstream-Buchbranche. Einige ihrer Passagen rührten mich zu Tränen, andere brachten mich zum Lachen oder ließen mich nachdenklich zurück. Diese starke emotionale Ebene und die damit verbundene Echtheit mussten unbedingt erhalten werden, auch wenn es keinen klassischen Plot hatte. Aber den brauchte es hier gar nicht, denn die von ihr geschilderte Mädchenfreundschaft leitet den Leser von ganz alleine durch die Geschichte. 

Zeitstrahl sortieren und Informationen nachtragen

Wie bei den meisten Manuskripten, die ich bisher geprüft und lektoriert habe, galt es zunächst, eine klare Struktur in die Geschichte zu bringen und den Zeitstrahl zu sortieren. Damit hatte auch Lea ihre Schwierigkeiten gehabt, denn manchmal gab es Rückblicke innerhalb von Erinnerungen – und das kann für den Leser schwierig werden. 

Außerdem fehlten teilweise wichtige Informationen, die unbedingt noch nachgetragen werden mussten. Dieser “Fehler” ist ein Klassiker und unterläuft den meisten Autoren autobiografischer Romane – was nicht verwunderlich ist, denn wir selbst kennen unsere eigenen Geschichte in- und auswendig. 

Deshalb nehme ich beim Lektorieren neben dem Prüfen des Handwerks immer den Blickwinkel des unwissenden Lesers ein.  

Außerdem fand ich einige “blinde Flecken” – Passagen, bei denen ich spürte, dass sie ein besonderes Potenzial bargen, aber Lea streckenweise selbst noch ein Geheimnis waren. So etwas passiert beim Schreiben autobiografischer Werke meistens bei inneren Wendepunkten, emotionalen Konflikten oder Situationen, die uns auf Seelenebene herausfordern. Gemeinsam schauten Lea und ich uns diese Passagen genauer an und mit Hilfe meiner Impulse gelang es Lea, zu verstehen, welche “Geschenke” sich hinter den Erlebnissen verbargen und wie sie die damit verbundenen Emotionen so klar und bewusst schildern konnte, dass ihre Seelenenergie die Leser in ihrer vollen Kraft erreichte. 

Nach dem Basis-Paket überarbeitete Lea ihr Manuskript eigenständig und bat mich anschließend um ein Sprachlektorat. Ich konnte es kaum erwarten, wieder in ihre Geschichte eintauchen zu dürfen, und machte mich voller Elan an die Arbeit. Hierbei achtete ich wahrnehmend darauf, dass ich Leas ureigenen Klang nicht verfälschte, sondern verstärkte, und die zarte, unverwechselbare Magie ihrer Herzensprache erhalten blieb. 

Parallel dazu gab Lea das Cover in Auftrag, machte sich Gedanken zu einem schlüssigen Titel und nahm Kontakt mit der Autorin und Designerin Sabrina Milazzo auf, die schließlich den Buchsatz übernahm. Was für eine schöne Fügung – denn Sabrina hatte auch schon für mich gearbeitet und das Traumcover von “Gelebte Zeit” gestaltet. Bei ihr wusste ich Lea in allerbesten Händen. 

Nach dem Roman ist vor dem Roman ...

Leseprobe "Löffle dein Leben"

Nachdem ich das Lektorat beendet hatte, schrieb Lea den Schluss des Buches noch einmal um – und auch darin verbarg sich ein weiteres kleines Entwicklungsgeschenk für ihren Weg. Den Klappentext verfasste Lea selbst, schickte ihn mir jedoch zur Durchsicht. 

Auch alle weiteren Schritte übernahm Lea selbst und veröffentlichte “Löffle dein Leben” am 22. März 2022 über BoD als Selfpublishing-Titel. Doch vorher durfte ich schon das Fragment ihres neuen, ebenfalls autobiografischen Romans lesen, bei dessen Entstehen Lea sich wieder meine Begleitung wünschte. Ich erlebte den gleichen Effekt wie bei “Löffle dein Leben”: Schon auf den ersten Seiten hatte mich Lea wieder in ihre besondere Erzählmagie entführt … Ich kann jetzt schon sagen, dass dieser neue Roman vielen Menschen aus dem Herzen sprechen wird und ein extrem wichtiges Buch ist, das echte Heilungsarbeit leisten kann. 

Lea ist übrigens das beste Beispiel dafür, dass Mutterwerden und Bücherschreiben sich nicht widerspricht: Noch vor dem Erscheinen von “Löffle dein Leben” erblickte ihr Sohn das Licht der Welt. Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu beidem, liebe Lea! 

Leas Instagram-Kanal findest du übrigens hier  Lass doch gerne einen Like da und folge ihr, um sie bei ihrem Weg als Autorin zu unterstützen. 

Du schreibst auch gerade einen Roman und möchtest auf diesem Weg von mir unterstützt werden? Dann schreib mir eine Email oder vereinbare ein kostenloses Erstgespräch


Weitersagen: